Gault&Millau 2018: Die besten Restaurants







Von Gault&Millau unter „Die Besten“ gereiht zu werden, ist gar nicht so einfach – und diese Position zu halten, schon gar nicht. Das Niveau der Gastronomie in Österreich ist so hoch, dass sich an der Spitze immer wieder etwas tut. Wir freuen uns sehr, dass einige Köche den Sprung an die Spitze wieder geschafft werden und gratulieren auch Max Natmessnig zu seinem grandiosen Einstieg mit 18 Punkten.


Die Besten (in alphabetischer Reihenfolge)
 

Silvio Nickol, Silvio Nickol Gourmet Restaurant/Wien
19 Punkte
 
Karl und Rudolf Obauer, Restaurant Obauer/Werfen
19 Punkte
 
Heinz Reitbauer, Restaurant Steirereck im Stadtpark/Wien
19 Punkte
 
Simon Taxacher, Restaurant Simon Taxacher/Kirchberg
19 Punkte
 
James Baron, Tannenhof/St. Anton am Arlberg
18 Punkte
 
Thomas Dorfer, Restaurant Landhaus Bacher/Mautern
18 Punkte
 
Andreas Döllerer, Restaurant Döllerer/Golling
18 Punkte
 
Alexander Fankhauser, Restaurant Alexander/Fügenberg
18 Punkte
 
Konstantin Filippou, Restaurant Konstantin Filippou/Wien
18 Punkte
 
Harald Irka, Restaurant Saziani Stub'n/Straden
18 Punkte
 
Martin Klein, Restaurant Ikarus/Salzburg
18 Punkte
 
Johanna Maier & Söhne, Hubertus/Filzmoos
18 Punkte
 
Markus Mraz, Restaurant Mraz & Sohn/Wien
18 Punkte
 
Max Natmessnig, Schualhus Chef’s Table/Lech am Arlberg
18 Punkte
 
Benjamin Parth, Stüva/Ischgl
18 Punkte
 
Thorsten Probost und Sascha Möller, Griggeler Stuba/Lech am Arlberg
18 Punkte
 
Helmut und Philip Rachinger, Mühltalhof/Neufelden
18 Punkte
 
Martin Sieberer, Paznauner Stube/Ischgl
18 Punkte
 
Alain Weissgerber, Restaurant Taubenkobel/Schützen
18 Punkte